Innovative Citizen

Technik hat unsere Lebenswelten vollständig durchdrungen, während Innovationen immer schneller und immer zahlreicher entstehen. Dabei greifen die Entwicklungsbemühungen vor allem der modernen Bio-, Material- und Informationswissenschaften auf immer unterschiedlicheren Ebenen ein und werden in ihren Wirkungen gleichzeitig mächtiger und unbestimmter. Es ist daher unsere Überzeugung, dass wissenschaftliche Forschung und Entwicklung, sowie die Überführung der Ergebnisse in die Praxis zunehmend als demokratischer Aushandlungsprozess gestaltet werden muss. → mehr

Dafür sehen wir zwei wichtige Ansätze: Bürger müssen an moderner Technikentwicklung teilnehmen können, um die Anwendungskontexte mitzugestalten und in ihren Entscheidungen über Technik mündig zu werden. Gleichzeitig sind die Wissenschaftler aufgrund ihrer zentralen Rolle für den Fortschritt und der grundgesetzlich zugesicherten Freiheiten aufgefordert, Verantwortung zu übernehmen und ihre Arbeiten am Anspruch einer nachhaltigen Entwicklung zu messen und auszurichten. Beide Ansätze münden in der Idee des technikaffinen und gleichzeitig technikkritischen Bürgers – des Innovative Citizen.

Wir glauben darüber hinaus, dass gemeinsames Arbeiten an Technik und das Teilen von Wissen über Technik eine wichtige Funktion bei der Revitalisierung unserer lokalen Gemeinschaften übernehmen wird. Sie stärken Nachbarschaften und Kommunen, besitzen Potenzial für modernes und nachhaltiges Wirtschaften und sie wirken dem kulturellen und ökonomischen Auseinanderdriften unserer Gesellschaft entgegen.

Innovative Citizen ist eine gemeinsame Initiative von dem Fraunhofer-Institut UMSICHT, dem Dortmunder U und der Folkwang Universität der Künste sowie zahlreichen Partnern, die wir in unsere zahlreichen Aktivitäten einbinden.

Innovative Citizen steht für das praktische Kennenlernen moderner Technik, ihre Anwendung im eigenen Umfeld, aber auch die kritische Reflexion ihrer Wirkungen. Innovative Citizen, das ist konkret:
_ein Festival, das einmal im Jahr im Herbst in Dortmund stattfindet
_Forschungsprojekte mit Bürgerbeteiligung, die sich an der Idee des Innovative Citizen orientieren
_und zunehmend auch kleinere Workshops, Interventionen und Ausflüge, die wir über das ganze Jahr verteilt durchführen

Team

Julia Krayer
Julia ist die Springerin zwischen den Welten. Ehemalige Folkwang-Studentin, aktuelle Fraunhofer-Mitarbeiterin, Fablabmutti der Dezentrale, Mode- und Biodesignerin. Sie ist von Anfang an bei Innovative Citizen dabei und kümmert sich neben der grundsätzlichen Festivalplanung vor allem um die Workshoporganisation und einen glatten Ablauf vor Ort. Wenn sie nicht gerade Workshops organisiert, hält sie selbst eigene oder forscht an Biomaterialien. Ihre große Leidenschaft ist es andere für spannende Themen zu begeistern.
Jasmin Vogel
Jasmin Vogel absolvierte ihr Studium der Geschichtswissenschaften und Amerikanistik/ Anglistik an der Ruhr-Universität in Bochum sowie in Kultur- und Medienmanagement am KMM in Hamburg. Seit 2012 verantwortet sie den Marketingbereich im Dortmunder U. In diesem Rahmen hat sie u.a. folgende Projekte konzeptioniert und geplant: „Innovative Citizen“ (2014-heute),“Sommer am U – Festival für zeitgenössische Kultur“ (2014- bis heute), „smARTplaces – Ein europäisches Audience Development Projekt“ (EU-Projekt, seit 2013). Schwerpunkte: Strategieentwicklung und -implementierung, Vision Development, Strategische Partnerschaften, Projektentwicklung.
Patrick Jaruschowitz
Patrick wünscht sich eine etwas kreativere und verrücktere Welt. Als wissenschaftlicher Mitarbeiter beim Fraunhofer UMSICHT, Doktorand im Bereich digitale Fertigung, FabLab-Vati der DEZENTRALE-Dortmund, Maschinenbauer und Technik-Fanatiker versucht er durch das Innovative Citizen Festival seine Utopie weiteren Menschen näher zu bringen.
Judith Schanz
Judith ist seit dem ersten Festival mit dabei. Anfangs lag ihr Schwerpunkt im Themenfeld Food+Farming, mittlerweile begleitet sie die gesamte Festivalausrichtung, von Workshops über Vorträge bis hin zur Party und allem, was da so mit dran hängt. Judith hat einen Master in Produktdesign und arbeitet aktuell als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Folkwang Uni in Essen. Sie forscht an der Vernetzung von Handwerk und Design an der Schnittstelle digitale/materielle Fertigung und ist am Aufbau und Betrieb des Folkwang Textillabors beteiligt. Judith experimentiert viel mit Mikroorganismen, um über Fermentationsprozesse Gemüse haltbar zu machen, neue Geschmackserfahrungen zu erleben oder prickelnde Getränke zu brauen.
Jürgen Bertling
Jürgen war mal Chemieingenieur, das ist lange her. Heute ist er Utopist und Realo, Analytiker und Anarchist, Familienmensch und Workaholic, Fortschrittsskeptiker und dennoch Erfinder. Geht das? Kaum! Er versucht es dennoch immer wieder.
Benedikt van Kampen
Benedikt ist ein klasse Typ. Er ist Mitarbeiter von Fraunhofer UMSICHT, betreut die DEZENTRALE und setzt geniale Projekte um. Leider ist er manchmal zu busy um Texte zu schreiben, deswegen bleiben weitere Informationen unter Verschluss.
Ricarda Schwede
Ricarda hat im September 2017 nach zwei Jahren wildem Herumstudieren ein Freiwilliges Soziales Jahr Kultur im Dortmunder U angefangen. Von dieser Seite ist sie dann zum Innovative Citizen Festival gekommen. Sie hat beim IC17 mitgemacht und wird dieses Jahr wieder mit dabei sein. Generell interessiert sie sich für das, was abseits von Konsumlust und Wegwerfkultur liegt. Ricarda ist ein Fan des Zero Waste (besonders des „Cradle-to-cradle“-Ansatzes) und Minimalismus-Movements. Für das FSJ ist sie nach Dortmund gezogen und verbringt jetzt sehr viel Zeit damit, Briefe und Postkarten an ihre Familie und Freunde zu schreiben.

Institutionen

 

Fraunhofer UMSICHT

Das Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT (Fraunhofer UMSICHT) ist eines von 72 Instituten der Fraunhofer-Gesellschaft in Deutschland. Hauptsitz des Instituts mit verfahrenstechnischer Kernausrichtung ist Oberhausen in Nordrhein-Westfalen. Fraunhofer UMSICHT engagiert sich im Rahmen seiner Forschungs- und Entwicklungsprojekte aktiv beim Strukturwandel in vielen Regionen Deutschlands durch Innovationsmanagement, Technologietransfer, Ausgründung und die Bildung von FuE-Netzwerken. Das Institut beteiligt sich hierbei aktiv am Transformationsprozess der Energie- und Rohstoffwirtschaft. Als Vorreiter für technische Neuerungen in den Bereichen Energie, Prozesse und Produkte will Fraunhofer UMSICHT nachhaltiges Wirtschaften, umweltschonende Technologien und innovatives Verhalten voranbringen, um die Lebensqualität der Menschen zu verbessern und die Innovationsfähigkeit der heimischen Wirtschaft zu fördern. Unsere Auftraggeber sind Industrieunternehmen, Dienstleistungsunternehmen und die öffentliche Hand. Gemeinsam mit ihnen entwickelt und erforscht das Institut neues Wissen und transferiert es in industrielle Anwendungen und marktfähige Produkte. Die wissenschaftliche Unterstützung reicht von der ersten Machbarkeitsstudie über ausgefeilte Simulationsprogramme bis hin zu Demonstrationsanlagen im Produktionsmaßstab. Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler u. a. aus den Fachrichtungen Verfahrenstechnik, Maschinenbau, Energietechnik, Chemie, Biologie, Physik, Wirtschaftsingenieurwesen und Betriebswirtschaft arbeiten dabei in interdisziplinär zusammengesetzten Teams zusammen.

Dortmunder U

Das Dortmunder U ist ein junges Kunsthaus mitten im Herzen von NRW. Mit rund 200.000 Besuchen 2017 hat sich das U in Deutschland zu einem „place to be“ für Kunst, Kino, Gaming und digitale Kultur entwickelt. Die Inszenierung weltbekannter Künstler begeistert nicht nur den Kulturfan sondern zieht vor allem auch ein junges Publikum an. Mit der Kombination aus zeitgenössischer Kunst und Medienkunst, kultureller Bildung sowie Wissenschaft und Forschung ist das Dortmunder U mit seinen Einrichtungen auf der kulturellen Landkarte in Deutschland einzigartig, auch als Ort für hochkarätige Veranstaltungen und Kongresse.

Folkwang Universität der Künste

Die Folkwang Universität der Künste ist die zentrale künstlerische Ausbildungsstätte für Musik, Theater, Tanz, Gestaltung und Wissenschaft im Ruhrgebiet. Die Forschungsgruppe “Gestaltung & Innovation” aus dem Fachbereich Gestaltung/Industrial Design untersucht die Zusammenhänge von Ästhetik, Funktionalität und Technologie in Bezug auf die Entwicklung von Produkten, Produktsystemen und Dienstleistungen. Arbeitsschwerpunkte sind Produktgestaltung und Nachhaltigkeit, Produktgestaltung und Bionik, Produktgestaltung und neue Materialien, Technologien und Fertigungstechniken.
Seit 2014 betreibt die Forschungsgruppe ein Textillabor. Verschiedene textile Fertigungsverfahren, wie computergestütztes Sticken, computergestütztes Stricken oder Overlockmaschinen und Industrienähmaschinen stehen zur Verfügung, um deren Anwendungspotenziale zu erforschen.

DEZENTRALE Dortmund, Gemeinschaftslabor für Zukunftsfragen

Die DEZENTRALE Dortmund ist ein Ort für gemeinschaftliche Projekte zu drängenden Zukunftsfragen. Ins Leben gerufen und betreut wird dieses Projekt vom Fraunhofer-Institut UMSICHT.

Engagierte Bürger, Amateure und Experten, Nerds, Handwerker und Wissenschaftler, Sozial- und Geisteswissenschaftler, Designer, Ingenieure und Naturwissenschaftler haben die Möglichkeit gemeinsam Ideen zu entwickeln und umzusetzen. Die Verringerung von Ressourcenverbrauch und Emissionen, soziale Aspekte und der Fokus auf den urbanen Raum bilden dabei den Rahmen für vielfältige Projektansätze. Dortmund und insbesondere das Unionviertel verstehen wir dabei als unser Experimentierfeld.

Die DEZENTRALE Dortmund bietet für die Arbeit an den Projekten mehrere Arbeitsplätze und eine Werkstatt mit guter Grundausstattung. Die Mitarbeiter der DEZENTRALE Dortmund können bei der Projektrealisierung, der Beantragung von Fördermitteln und bei der wirtschaftlichen Verwertung der Ergebnisse unterstützen.

0